Archive for Juni, 2013

Kassenabschluss-Berichte ├╝ber E-Mail empfangen

Einzelhandel, Gastronomie, Kassensystem, Kassensysteme | Posted by abacusblog
Jun 24 2013

Mit MaxTouch werden die Kassenberichte automatisch an Ihre E-Mail-Adresse gesendet.

http://www.abacus-software.de

Die richtige Software ist entscheidend

Hotel software, Kassensystem, Kassensysteme | Posted by abacusblog
Jun 21 2013

Der Kauf einer solchen Software ist nicht gerade g├╝nstig Dennoch sollte auf kostenlose
Software aus dem Internet verzichtet werden,  da diese oftmals nicht auf dem neuesten Stand
ist und somit die Bedienbarkeit und der Funktionsumfang zu w├╝nschen ├╝brig lassen und vor
allem: Ein Service nach dem Verkauf ist nicht gegeben.
Machen Sie unbedingt eine Liste von den Vog├Ąngen in Ihrem Unternehmen. Suchen Sie auch
nach Bildern zur Benutzerf├╝hrung und Erfahrungsberichten anderer Kunden. Dies verhindert
unn├Âtige Kosten.
Warum spart Kassensoftware erheblich Zeit in vielen Bereichen?
Ganz einfach, Die eigentliche Arbeit der Kasse geschieht im Hintergrund und ist f├╝r den
Kunden nicht einsehbar. Die Ergebnisse der Kasse, der Buchhaltung, Lagerhaltung und
Bestellungen m├╝ssen in Einklang gebracht werden. Bons und Etiketten sind zu entwerfen und
zu drucken. Da alle Bereiche integriert werden, entsteht ein umfassendes Programm, womit
die Arbeit auf ein Minimum reduziert wird und somit mehr Zeit f├╝r den Service am Kunden
bleibt.
Aber auch die Kundendaten k├Ânnen mit der Kassensoftware einfach gef├╝hrt werden. Ebenso
werden alle weiteren Daten vom Lieferanten bis zu den B├╝rokr├Ąften zusammengef├╝hrt und
k├Ânnen zentral verwaltet werden. Das hei├čt: Das Tagesgesch├Ąft wird mit der Bilanz und der
Inventur zusammengef├╝hrt. Das Verkaufspersonal kann somit mehr Konzentration auf die
Betreung und Beratung der Kunden verwenden. Stress und Hektik werden dem Gesch├Ąft
entzogen und liegen nur noch in der Kassensoftware.
Bleistifte geh├Âren der Vergangenheit an, da bei dieser Software
alles vom PC aus gesteuert werden kann. Jegliche Art der Bezahlung wird sogleich f├╝r
die Buchhaltung vorbereitet und muss nicht im nachhinein bearbeitet werden. Quittungen
k├Ânnen im Gesch├Ąft ausgedruckt werden, w├Ąhrend die Kassensoftware┬á alle weiteren Belange automatisch und zeitgleich ausf├╝hrt. Das gilt ebenso f├╝r Planungen von Auktionen und Events
im Gesch├Ąft. Die M├Âglichkeiten der Einstellung sind umfassend und beispielhaft.
Unsere  Software beinhaltet im einzelnen folgendes:
F├╝r den Bereich Gastronomie
- Grundversion
- Bestandsverwaltung
- Erweiterte Statistiken
-Saison, Aktion, Rabatte
- Artikelst├╝cklistenverwaltung/Mixartikel
- Gutschein-Verwaltung
- Kassenbuch + FIBU-Kontenverwaltung
- Kundenmodul + Rechnungsarchive
- Mitgliedsverwaltung + Kundenkarten
- Bestellmodul inkl. Lieferantenverwaltung
- Tischreservierung
- Daten-Import- und Export-Modul
- Artikel-Import
- Automatischer Kassenbericht ├╝ber Email
- B├╝ro-Lizenz, Backoffice

F├╝r den Bereich Hotelsoftware (Checker)
- Grundversion mit 5 Zimmern
- Weitere Zimmer
- Minibar-Verwaltung

F├╝r den Bereich Einzelhandel
- Grundversion
- Bestandsverwaltung
- Statistiken
-Saison, Aktion, Rabatte
- Artikelst├╝cklistenverwaltung Kombiartikel
- Gutschein
- Kassenbuch + FIBU-Kontenverwaltung
- Kundenmodul + Rechnungsarchive
- Mitgliedsverwaltung + Kundenkarten
- Bestellmodul inkl. Lieferantenverwaltung
- Etikettendruck
- Daten-Import- und Export-Modul
- Artikel-Import
- Automatischer Kassenbericht ├╝ber Email
- B├╝ro-Lizenz, Backoffice

F├╝r den Bereich Ticketverkauf
- Grundversion
- Sitzplatz-Reservierungen bzw. Verwaltung
- Erweiterte Statistiken
- Industrie-Tickdrucker-Steuerung
- Gutschein
- Kassenbuch + FIBU-Kontenverwaltung
- Kundenmodul + Rechnungsarchive
- Mitgliedsverwaltung + Kundenkarten
- Kassen-Vorkauf + Kalender
- Eingangkontrolle
- Daten-Import- und Export-Modul
- Artikel-Import
- Automatischer Kassenbericht ├╝ber Email
- B├╝ro-Lizenz, Backoffice
- Presse-Modul
- Live-Modul

F├╝r alle genannten Bereiche werden zus├Ątzlich angeboten

- Service Wartung
- Schulung per Teamviewer
- Demos und Videos

Alle unsere Produkte laufen unter folgenden Betriebssystemen

- Windows XP (Home oder Pro)

- Windows 7 (32 + 64 Bit)

- Windows 8 (32 + 64 Bit)

Mehr INFO

Die richtige Kassensoftware ist sehr wichtig! Warum?

Einzelhandel, Kassensystem, Kassensysteme | Posted by abacusblog
Jun 19 2013

Der Markt bietet eine gro├če Auswahl an Programmen an. Dennoch ist es schwierig die
richtige Kassensoftware f├╝r das eigene Unternehmen zu finden, was sich sp├Ątestens nach der
Installation und den ersten Anwendungen zeigt.
In den letzten Jahren haben sich solche Programme deutlich verbessert, was eine enorme
Entlastung f├╝r das Unternehmen, speziell hierbei im Bereich des Einzelhandels und der
Gastronomi, bedeutet.
F├╝r Restaurantes

l├Ąsst sich die Buchf├╝hrung, die Inventur oder die Warenbestellung deutlich einfacher
erledigen, was somit nicht nur Zeit, sondern auch Geld einspart. Die Kosten f├╝r die
Anschaffung jeweiliger Module belaufen sich sich auf 60,– bis 500,– Euro. Fazit: Diese
Software macht sich sehr schnell bezahlt.
Worauf sollte bei einer Kassensoftware unbedingt geachtet werden?
Grunds├Ątzlich muss diese
Software
kompatible mit Ihrer Kasse sein und die Bedienung sehr ├╝bersichtlich und f├╝r die
Angestellten auch sehr leicht zu bedienen sein. Grundvoraussetzung ist nat├╝rlich, f├╝r welchen
Zweck die Kassensoftware einsgesetzt werden soll (z.B. Restaurant, Gesch├Ąft, Friseursalon
oder Hotel).

Welcher Kassentyp (POS)?

Allgemein, Kassensystem, Kassensysteme | Posted by abacusblog
Jun 14 2013

Zu den Kassensystemen Haben Sie sich f├╝r ein Kassensystem entschieden, bestimmen Sie, ob Sie auf fertige L├Âsungen setzen oder ein modulares System aus einem Standard-PC und entsprechenden Komponenten aufbauen m├Âchten. In gr├Â├čeren und gro├čen Unternehmen wird man vermutlich stets auf Komplettsysteme eines Herstellers setzen, was gro├če Vorteile bietet. Dazu sp├Ąter mehr.

Kaufberatungstipp: F├╝r mittelgro├če Unternehmen, die den ├ťbergang von Registrierkassen zu einem Kassensystem erw├Ągen, kann aber der Einsatz selbst zusammengestellter Komponenten interessant sein. Gr├Â├čter Vorteil ist hier der Preis. Denn Sie k├Ânnen auf g├╝nstige PC-Schn├Ąppchen setzen und auch bei der Auswahl der weiteren Komponenten einiges sparen. Dadurch haben Sie obendrein die M├Âglichkeit, das Kassensystem sehr speziell an die eigenen Bed├╝rfnisse anzupassen. Voraussetzung f├╝r solch ein System ist jedoch, dass Sie sich mit Computern relativ gut auskennen m├╝ssen.

PC-Kasse

Eine PC-Kasse ist modular aufgebaut. Das bedeutet, an den Rechner finden weitere externe Ger├Ąte Anschluss. Dazu z├Ąhlen Drucker, Bildschirm, Anzeige f├╝r den Kunden, Tastatur, Barcodescanner, Geldschublade und eventuell ein Modem. Eine Netzwerkkarte ist ebenfalls n├Âtig, wenn Daten an einen Zentralrechner ├╝bermittelt werden sollen. Hier├╝ber lassen sich auch von einem entfernten PC neue Artikel oder ver├Ąnderte Preise direkt in die Kasse ├╝bertragen. Zum Betrieb ben├Âtigen Sie dar├╝ber hinaus auch Betriebssystem und Software.

Das richtige Betriebssystem

F├╝r die Auswahl des Betriebssystems gibt es einiges zu bedenken. M├Âchten Sie auf das g├╝nstige DOS setzen, ist die Auswahl der zur Verf├╝gung stehenden Drucker sehr gering, da moderne Ger├Ąte meist nur ├╝ber Windows-Treiber verf├╝gen. Windows ist folglich unkomplizierter, wegen der gro├čen Verbreitung jedoch auch anf├Ąlliger f├╝r Viren. Als Alternative bietet sich beispielsweise Linux an. Das Betriebssystem ist kostenlos und kaum der Virengefahr ausgesetzt. Linux erfordert allerdings einiges mehr an Expertenwissen als Windows. Ein m├Âglicher Ausweg k├Ânnte hier der Kauf eines vorkonfigurierten Linux sein, das dann jedoch nicht mehr kostenlos ist.

Auch f├╝r das Mac-OS gibt es L├Âsungen, um Apple-Computer als PC-Kasse einsetzen zu k├Ânnen. Das Softwareangebot ist allerdings relativ begrenzt, so dass Sie gegebenenfalls einen h├Âheren Preis oder Einschnitte bei der Ausstattung in Kauf nehmen m├╝ssen, da nicht selten geeignete Alternativen fehlen.

Nachteile Standard-PCs

Insgesamt sind Standard-PCs jedoch weniger f├╝r den Einsatz als Kassensystem geeignet. Hauptgrund: Sie sind nicht f├╝r langen Dauerbetrieb ausgelegt und weniger robust als speziell angepasste Hardware. Einzelteile wie etwa Festplatte oder auch L├╝fter sind anf├Ąllig f├╝r Sch├Ąden und m├╝ssen vermutlich mit der Zeit ausgetauscht werden. Obendrein haben aktuelle PCs nicht selten einen hohen Stromverbrauch und ben├Âtigen viel Platz zum Aufstellen. St├Ârend ist auch h├Ąufig ein hoher L├Ąrmpegel der Ger├Ąte, der schnell stark ansteigt, wenn mehrere PC-Kassen in einem Verkaufsraum ihren Job tun.

Problematisch ist zudem die Temperaturentwicklung. So sind Standard-PCs nicht an hohe Temperaturen angepasst. Als Obergrenze f├╝r lang anhaltenden, fehlerfreien Betrieb gelten hier 35 Grad Celsius. Nur spezielle PCs f├╝r den Einsatz in Kassen arbeiten demgegen├╝ber meist bis zu 40 Grad Celsius dauerhaft zuverl├Ąssig.

Kabelsalat

Der Kabelsalat, der beim Anschluss eines Computers entsteht, birgt dar├╝ber hinaus die Gefahr, daran h├Ąngenzubleiben und dann sich selbst und der Hardware zu schaden. Unbemerkt k├Ânnen so auch Stecker gelockert werden, was zu Fehlfunktionen oder Ausfall f├╝hren kann. Problematisch sind auch Standard-PC-Tastaturen. Sie verschmutzen sehr schnell. Besondere Probleme k├Ânnen dann entstehen, wenn lose Waren verkauft werden, etwa Brot, K├Ąse, Fleisch und anderes.

Spieltrieb der Angestellten

Nicht untersch├Ątzen sollten Sie die Gefahr, dass Angestellte in Arbeitspausen Software installieren oder im Internet surfen. Dadurch werden die Ger├Ąte schnell instabil und die Gefahr eines Virenbefalls steigt. Daher sollten Sie stets das CD-/DVD-Laufwerk entfernen, USB-Ports verschlie├čen und eine aktuelle Antivirensoftware einsetzen.

Eine H├╝rde gilt es auch bei der Auswahl der entsprechenden Kassensoftware zu ├╝berwinden. Zun├Ąchst einmal m├╝ssen Sie sich selbst um deren Auswahl k├╝mmern. Hinzukommt die korrekte Installation und Konfiguration. Dabei sollten Sie unbedingt auf etwaige Inkompatibilit├Ąten mit allen verwendeten Ger├Ąten achten, andernfalls drohen Probleme. Nicht vergessen d├╝rfen Sie, dass Sie oft f├╝r jede Kasse eine eigene Lizenzgeb├╝hr entrichten m├╝ssen.

Ung├╝nstig f├╝r unerfahrene Anwender

F├╝r unerfahrene PC-Anwender gilt vor allem zu bedenken, dass bei einer selbst zusammengestellten L├Âsung kein Support f├╝r das gesamte System verf├╝gbar ist. Sie haben immer nur Anspruch auf bestimmte Teilbereiche. Um das reibungslose Zusammenspiel m├╝ssen Sie sich selbst k├╝mmern.

Vorteil Komplettl├Âsung

Wer kein PC-Freak ist, sollte daher besser in spezielle Ger├Ąte investieren, die f├╝r den Kasseneinsatz optimiert sind und die komplette Funktionalit├Ąt einer PC-Kasse von Haus aus mitbringen. Einige umschiffen etwa die Gefahr des schnellen Festplattentods durch Dauereinsatz, indem sie auf Flashspeicher setzen, wie man ihn auch bei USB-Sticks oder SSDs verwendet. Hier gibt es keine beweglichen Teile, die abnutzen oder besch├Ądigt werden k├Ânnen.

Praktisch sind solche Kassen, die ├Ąu├čerlich einer Registrierkasse gleichen, doch unter der Haube, wie ein vollwertiger PC mit allen dessen M├Âglichkeiten arbeiten. Ihre Vorteile: geringer Platzbedarf, niedriger Stromverbrauch und sehr niedrige Betriebsger├Ąusche. Hinzu kommen, ein ausreichend gro├čes Display, die M├Âglichkeit ein zweites Display f├╝r den Kunden anzuschlie├čen, ein integrierter Belegdrucker, eine Netzwerkschnittstelle, frei konfigurierbare Tasten sowie zahlreiche Anschl├╝sse f├╝r Scanner und Co.

Kaufberatungstipp: Aufgrund der gr├Â├čeren Robustheit erhalten Sie auf solche Ger├Ąte h├Ąufig auch eine l├Ąngere Garantie als auf PC-Teile. Vorteilhaft ist auch der m├Âgliche Support bei Problemen.

Source

PC-Kassen/POS-Systeme

Allgemein, Einzelhandel, Kassensystem, Kassensysteme | Posted by abacusblog
Jun 13 2013

 

Komplexe Kassensysteme sind die gro├čen Geschwister der Registrierkassen. Man findet sie zuweilen auch unter der Bezeichnung PC-Kassen oder POS-Systeme, was f├╝r Point of Sale steht und w├Ârtlich ├╝bersetzt Verkaufspunkt bedeutet. Solch ein System vereint die Zahlungsabwicklung sowie die Buchf├╝hrung der Unternehmung. Dazu zeichnet es s├Ąmtliche Verkaufsinformationen auf, berechnet und verwaltet Steuerforderungen und -schulden und erstellt Verkaufsberichte. Zudem kann es den Lagerbestand verwalten, automatisch knapp werdende Waren beim Lieferanten nachbestellen, Kaufgewohnheiten von Kunden ermitteln und detailliert dar├╝ber Auskunft geben.

F├╝r mittelgro├če und gro├če Unternehmen

Geeignet sind Kassensysteme f├╝r mittlere und gr├Â├čere Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab zirka 250-300.000 Euro. Bei den Zielgruppen unterscheidet man dabei grunds├Ątzlich zwischen zwei Bereichen: dem Einzelhandel und dem Hotel- und Gastst├Ąttengewerbe, die jeweils unterschiedliche Anforderungen haben.

F├╝r den Einzelhandel

Im Vergleich hat der Einzelhandel geringere Anforderungen an ein Kassensystem, da der Verkauf umgehend abgeschlossen wird und das Sortiment weniger stark schwankt. Die Systeme des Hotel- und Gastst├Ąttengewerbes m├╝ssen demgegen├╝ber Sonderw├╝nschen besser Rechnung tragen, Bestellungen direkt in die K├╝che weiterleiten und den Zeiteinsatz ber├╝cksichtigen k├Ânnen. Gleichzeitig m├╝ssen die Systeme mehrere Kellner verwalten und alle Ums├Ątze G├Ąsten und Kellnern direkt zuordnen k├Ânnen.

F├╝r das Hotel- und Gastst├Ąttengewerbe

Im Hotelgewerbe stellt die automatische Verwaltung der G├Ąste zudem gesonderte Anforderungen, etwa durch die Kombination entstehender Kosten, die zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt gesamt gezahlt werden sollen. So sollen sich ├ťbernachtungskosten und hausinterne Bar- und Restaurantbesuche automatisch addieren und vollst├Ąndig abrechnen lassen.

Dass solche Komplexit├Ąt h├Âhere Anschaffungskosten nach sich zieht, als eine Registrierkasse ist schnell klar. Daf├╝r bekommen Sie allerdings auch Zugriff auf die soeben genannten Vorteile. Interessant ist zudem die st├Ąndige M├Âglichkeit der Analyse. So sind Sie durch eine Verbindung zwischen Kasse und Lagerbestand stets ├╝ber den Warenbestand auf dem Laufenden und k├Ânnen rechtzeitig nachbestellen oder gar das System diesen Job vollautomatisch durchf├╝hren lassen.

Korrekte Abrechnung

Vorteilhaft ist weiterhin, dass alle Artikel im System gespeichert sind und zur Abrechnung durch Ziffern- oder Buchstabeneingabe aufgerufen werden m├╝ssen. Dadurch wird stets korrekt abgerechnet. Falsche Preise oder Sch├Ątzpreise der Angestellten sind nicht mehr m├Âglich.

Weiterhin ist jederzeit eine Kontrolle m├Âglich, die zeigt, wie viel eines Produktes innerhalb einer frei w├Ąhlbaren Zeitspanne verkauft worden ist und zu welchem Zeitpunkt die meisten Artikel ├╝ber den Ladentisch gehen. Erweiterbar ist solch eine Pr├╝fung um Kundendaten. So l├Ąsst sich nachvollziehen, welcher Kunde was wann gekauft hat. Das erschlie├čt die M├Âglichkeit, kunden- oder k├Ąuferschichtspezifische Werbekampagnen zu starten. Praktisch ist auch ein verringerter Zeitaufwand f├╝r Inventuren und die st├Ąndig m├Âgliche Kontrolle des gesamten Bargeldbestandes in den Kassen.

Personalisierte Zug├Ąnge

Den Zugang zur Kasse durch Mitarbeiter k├Ânnen Sie zudem von einer Anmeldung abh├Ąngig machen. So verfolgen Sie leicht, welche Menge eines Artikels ein Verk├Ąufer zu welchem Zeitpunkt verkauft hat. Ebenso leicht l├Ąsst sich ermitteln, bei wem Fehler oder Unregelm├Ą├čigkeiten aufgetreten sind. Der Zugang zur Kasse ist in solch einem Fall abh├Ąngig von der Eingabe eines Passwortes oder einer Geheimzahl. Es existieren auch Hardwareschl├╝ssel, auf denen die n├Âtigen Zugangsdaten gespeichert werden. Um die Kasse freizuschalten, muss dieser dauerhaft oder kurzzeitig Kontakt zur Kasse haben. Den personengebundenen Zugang nennt man auch Clerk Identification System.

Registrierkassen

Allgemein, Kassensystem, Kassensystem-App Android, Kassensysteme | Posted by abacusblog
Jun 12 2013

Sie ist noch l├Ąngst nicht tot, die gute alte Registrierkasse, mittlerweile auch bekannt unter dem K├╝rzel ECR. Das steht f├╝r Electronic Cash Register und bedeutet nichts anderes als elektronische Registrierkasse. Inzwischen ist sie nur etwas moderner geworden und kann es mitunter mit leistungsf├Ąhigen Konkurrenzsystemen aufnehmen. So sind besonders potente Modelle inzwischen zu kleinen Kassensystemen erwachsen, von denen sich manche sogar in gr├Â├čere Netze integrieren lassen. Grund genug also, diese Gattung eines n├Ąheren Blickes zu w├╝rdigen.

Ideal f├╝r kleine Betriebe

Eine Registrierkasse ist meist gut geeignet f├╝r kleinere Betriebe, die nur ├╝ber eine Kasse verf├╝gen und deren Jahresumsatz etwa bis 250.000 Euro reicht. Die Bedienung ist in der Regel recht unkompliziert und leicht zu erlernen.

Man unterscheidet hier grunds├Ątzlich zwei unterschiedliche Kassentypen: numerische und alphanumerische Kassen. Numerische Kassen sind meist kleiner und relativ g├╝nstig. Sie sind nur in der Lage Zahlen zu drucken. Buchstabendruck beherrschen sie nicht. Somit sind damit keine vom Finanzamt anerkannten Quittungen druckbar. Numerische Registrierkassen eignen sich vielmehr f├╝r alle Orte, an denen keine entsprechenden Quittungen n├Âtig sind. In Frage kommt etwa der Einsatz als Getr├Ąnkekasse und f├╝r die Leergutr├╝cknahme. Bei numerischen Kassen setzt man beim integrierten Druckwerk zumeist auf die relativ laute Nadeldrucktechnik.

Buchstabendruck inklusive

Ben├Âtigen Sie Buchstabendruck, sollten Sie auf alphanumerische Registrierkassen setzen. Sie k├Ânnen vom Finanzamt anerkannte Quittungen drucken. Daf├╝r sind sie etwas teurer als die zuvor Genannten. Weiterhin haben Sie h├Ąufig die Wahl zwischen unterschiedlichen Druckwerken. In g├╝nstigeren Modellen steckt zumeist die lautere Nadeldrucktechnik. Nahezu lautlos geben demgegen├╝ber Kassen mit Thermodruckern die Belege aus. Kaufberatungstipp: Legen Sie Wert auf Ruhe, sollten Sie solch eine L├Âsung vorziehen. Allerdings k├Ânnen Thermodrucker bei sehr warmer Umgebung, etwa in K├╝chen oder unter starker Sonneneinstrahlung, Probleme machen und unleserliche Quittungen ausgeben.

Vom Finanzamt anerkannte Belege

M├Âchten Sie steuerlich absetzbare Belege ausgeben k├Ânnen, muss die Kasse nicht nur Texte drucken k├Ânnen, sondern diese zudem alle gesetzlich erforderlichen Angaben erhalten. Dazu z├Ąhlen Namen und Adresse der Unternehmung, Steuernummer, Rechnungsdatum, laufende Rechnungsnummer, Artikel mit Nennung von Art und Menge, der verwendete Mehrwertsteuersatz inklusive des entsprechenden Betrages, die Nettosumme und die Totalsumme. Damit das Finanzamt die Belege akzeptiert, muss die Kasse vom Amt zugelassen sein.

Moderne Registrierkassen lassen sich oft mit externen Ger├Ąten erweitern. So lassen sich etwa Barcodescanner anschlie├čen, externe Drucker, Leseger├Ąte f├╝r Kredit- und Scheckkarten oder gar ein Netzwerk f├╝r einen Verbundbetrieb mit anderen Kassen oder kompletten Kassensystemen. Kaufberatungstipp: Ben├Âtigen Sie weitere Ger├Ąte oder m├Âchten Sie sich deren Anschlussm├Âglichkeit offen halten, achten Sie auf ausreichend Kontakte. Praktisch ist auch eine PC-kompatible Kasse. Sie l├Ąsst sich meist einfach und unkompliziert mittels PC-Software programmieren.

Tages- und Monatsberichte

M├Âchten Sie sich die manuelle Erstellung von Tages- und Monatsberichten ersparen, sollten Sie auf die M├Âglichkeit der automatischen Generierung entsprechender Rapporte durch die Kasse achten. Wichtig kann zudem ein leuchtstarkes Display sein, besonders dann, wenn Sie die Kasse in dunklen oder sehr hellen Umgebungen aufstellen wollen. Ein Display f├╝r die Kunden sollte ebenfalls nicht fehlen, damit diese den Abrechnungsvorgang verfolgen und eventuell auftretende Fehler sofort melden k├Ânnen.

Die Kassenschublade

Kaufberatungstipp: Achten Sie auch auf ausreichend viele F├Ącher in der Kassenschublade. So ist es praktisch, wenn hier nicht nur Scheine und M├╝nzen Platz finden, sondern auch Kreditkartenbons, Gutscheine und andere Papiere. Vorteilhaft sind zudem frei belegbare Tasten, auf die sich stets einzugebende Waren oder Abl├Ąufe legen lassen, so genannte PLUs (Price Look-Ups). So m├╝ssen Sie sich nicht s├Ąmtliche Preise merken und k├Ânnen den Bezahlvorgang beschleunigen. Solche Tasten kommen besonders auch branchenfremden oder ausl├Ąndischen Mitarbeitern zugute.

Bedarfsanalyse

Allgemein, Einzelhandel, Gastronomie, Kassensystem, Kassensysteme | Posted by abacusblog
Jun 07 2013

Um entscheiden zu k├Ânnen, ob Sie besser auf eine Registrierkasse oder ein komplettes Kassensystem setzen, sollten Sie zun├Ąchst damit beginnen, s├Ąmtliche Anforderungen, die Sie an eine entsprechende L├Âsung haben, zu notieren und daraus ein Ziel zu ermitteln. Denn allzu leicht l├Ąsst man sich von den M├Âglichkeiten, die einige L├Âsungen bieten, blenden und kauft etwas, das im Betrieb schnell mehr ├ärger als Freude macht.

So sind zu gro├č dimensionierte L├Âsungen oft wahre Zeitvernichtungsmaschinen. Zu lange muss man sich mit den unz├Ąhligen technischen Raffinessen besch├Ąftigen, ohne wirklichen Nutzen davon zu haben. Hinzu kommt eine langwierige Einarbeitung von eventuellen Mitarbeitern.

Auf der anderen Seite bremsen unterdimensionierte Kassen die Arbeitsablaufe unn├Âtig aus oder f├╝hren durch vermeidbare Zusatzarbeiten, die man am Schluss eines Arbeitstages oder zum Monatsende ausf├╝hren muss, zu unn├Âtigen Kosten und Unzufriedenheit.

Es ist also wichtig, sich die Zeit f├╝r eine genaue Bedarfsanalyse zu nehmen.

Mehr Informationen

Kontakt mit uns

Damit die Kasse klingelt

Allgemein, Einzelhandel, Kassensystem, Kassensysteme | Posted by abacusblog
Jun 06 2013

 

Ob Kiosk, Konditor oder Kaufhaus, ├╝berall wo Bargeld flie├čt, ist eine Kasse n├Âtig. Nicht nur umeinen Aufbewahrungsort f├╝r Scheine und M├╝nzen zu haben, sondern vielmehr auch, um den Geld- und Warenfluss nachvollziehen zu k├Ânnen und um eine ordentliche Buchf├╝hrung machen zu k├Ânnen. Zudem helfen Kassen bei der Tagesabrechnung und erleichtern die Abrechnungen mit dem Finanzamt.

Kasse ist jedoch nicht gleich Kasse. Neben der guten alten, autarken Registrierkasse haben sich l├Ąngst komplette Kassensysteme etabliert, die ├╝ber Netzwerke stets Kontakt zum Warenlager und zum Lieferanten halten. Solche Komplettsysteme helfen dabei, die Arbeitsabl├Ąufe effizienter zu gestalten und dadurch Zeit und Geld zu sparen.

Das System muss passen

Auf der anderen Seite ist ein m├Ąchtiges Kassensystem kein Garant f├╝r ideale Arbeitsabl├Ąufe und Warenstr├Âme. Denn L├Âsungen, die nicht optimal an die jeweiligen Bed├╝rfnisse angepasst sind, f├╝hren oft zu l├Ąstigem Mehraufwand und kosten somit unn├Âtig Geld.

├ťberhaupt sind Kassensysteme nicht f├╝r jeden Einsatzzweck ideal; meist profitieren nur mittlere und gr├Â├čere Unternehmen davon. Ein kleiner Ein-Mann-Betrieb d├╝rfte vermutlich mit einer leistungsf├Ąhigen Registrierkasse besser bedient sein.

Wir durchleuchten daher die St├Ąrken und Schw├Ąchen der unterschiedlichen L├Âsungen und helfen Ihnen mit dieser Kaufberatung, die beste L├Âsung f├╝r Ihren Betrieb zu finden. (pr)

Rufen Sie bitte und an!

Source

Touch-Kassensystem

Allgemein, Kassensystem, Kassensysteme | Posted by abacusblog
Jun 05 2013

Ein absoluter Preishammer erwartet Sie beim All-in-One Kassensystem 15E1 von Elo TouchSystems. Dank intelligenter Entwicklung steht das System f├╝r eine Kombination aus bew├Ąhrter Qualit├Ąt und kostensparenden Hardwarekomponenten. Die E-Serie bietet so hervorragende Eigenschaften und aktuelle Touchtechnologie zu einem sensationellen Preis. Mit ihrem extrem flachen und eleganten Design ├╝berzeugt sie ├╝berall dort, wo ein geringes Budget und wenig Stellplatz vorhanden sind: am Kassenplatz oder im Back-Office von kleineren Ladeneinheiten, Apotheken und in der Gastronomie.

F├╝r einfache Bedienung verf├╝gt der Kassen-PC ├╝ber einen 39,7 cm (15,6”) gro├čen Touchbildschirm (iTouch) im Breitbildformat 16:9. Die Oberfl├Ąche ist rahmenlos, komplett aus Glas und gew├Ąhrleistet so perfekte Transparenz, einfache Reinigung und ein schickes Aussehen. Sie bietet zudem Schutz vor Abnutzung. Die Aufl├Âsung von 1366 x 768 Pixeln sorgt f├╝r gestochen scharfe Bilder.

Ausgestattet mit einem sparsamen und l├╝fterlosen 1,6 GHz Intel Atom Prozessor, verbraucht das All-in-One System gerade einmal 38 Watt. Mit standardm├Ą├čig 1 GB RAM (max. 2 GB) und 160 GB Festplatte bringt es gen├╝gend Leistung f├╝r die meisten Anwendungen kleinerer L├Ąden mit. Mit zahlreichen Anschl├╝ssen schafft der Hersteller zudem die besten Voraussetzungen f├╝r eine einfache Anbindung in bestehende Netzwerk- und Hardwarestrukturen.

Das Handling bei Installation, Betrieb und Wartung ist so einfach wie sinnvoll. Einen Schraubenzieher ben├Âtigen Sie nur, um die Hardware-Komponenten zu erreichen. Alle sonstigen Anschl├╝sse erreichen Sie ├╝ber die leicht zu entfernenden Geh├Ąuseteile. Ein Kabeltunnel f├╝hrt s├Ąmtliche Kabel geb├╝ndelt links heraus und sorgt f├╝r einen jederzeit ordentlichen Eindruck. Das eingebaute Hardware Monitoring-Tool informiert Sie in Echtzeit ├╝ber Systemkomponenten wie den Arbeitsspeicher, die Helligkeitseinstellungen, etc.

Sie erhalten das Kassensystem standardm├Ą├čig mit stabiler Bodenplatte und Wandhalterung. So bleiben Sie flexibel bei der Montage. Optional installieren Sie r├╝ckseitig ein Kundendisplay oder seitlich einen Magnetkartenleser, bei Bedarf auch von anderen Herstellern. Auch beim Betriebssystem ├╝berl├Ąsst der Hersteller Ihnen die Entscheidung: Die mitgelieferte Software-CD enth├Ąlt die Treiber sowohl f├╝r Linux, Windows XP (SP3), PosReady 2009 als auch f├╝r Windows 7.

kontakt mit uns

kompaktes und leistungsstarkes Kassensystem im Vertikal-Format

Einzelhandel, Gastronomie, Kassensystem | Posted by abacusblog
Jun 03 2013

Sie suchen ein Kassensystem, das keine W├╝nsche hinsichtlich Preis, Schnelligkeit und Leistung offen l├Ąsst? Die Antwort hei├čt Glancetron 8805, der je nach Modell in einer g├╝nstigen Einstiegsvariante (Easy) erh├Ąltlich ist oder der mit seinem leistungsstarken Intel i5 Mobile Prozessor mit 2.4 GHz (Ultimate) als High-End-Variante vor allem in anspruchsvollen Applikationen gl├Ąnzt. Perfektes Design des robusten Geh├Ąuses und kompakte Abmessung (35x22x42 cm) im vertikalen Format runden die Erscheinung des Glancetron 8805 erfolgreich ab. Durch seine zahlreichen Features und diversen Optionen meistert er die Anforderung nahezu jeder Umgebung mit Leichtigkeit.

Perfekt ausgestattet f├╝r die unterschiedlichen Anforderungen des Marktes erhalten Sie das Kassensystem in zwei Konfigurationen. Mit den Modellen ┬╗Easy┬ź oder ┬╗Ultimate┬ź reagieren Sie in jeder Anwendung individuell und sparen zudem bares Geld.

Mit der ┬╗Easy┬ź-Version erwartet Sie ein platzsparendes Kassensystem zum g├╝nstigen Preis. Ein Intel Celeron M-Prozessor mit 1 GHz, 1 GB Arbeitsspeicher (erweiterbar bis auf 2 GB) zusammen mit einem intelligenten Schnittstellenpaket bieten Ihnen ein professionelles Einstiegsger├Ąt. In den meisten Anwendungen sind hohe Rechenleistungen nicht notwendig. Mit dem Glancetron 8805 ┬╗Easy┬ź sichern Sie sich professionelle Hardware in Kombination mit einer hohen Marge im Wiederverkauf.

Das Glancetron 8805 Ultimate bietet Ihnen ein Kassen- und Informationssystem, das hinsichtlich Schnelligkeit und Leistung seinesgleichen sucht. Der Intel i5 Mobile Prozessor mit 2,4 GHz und 1 GB Arbeitsspeicher (erweiterbar bis auf 8 GB) ist die ideale L├Âsung f├╝r anspruchsvolle Anforderungen. Anwenderdaten, Systeme und Programme finden bei beiden Versionen auf der 160 GB Festplatte ausreichend Platz. Unabh├Ąngig davon, ob per Online-Anbindung oder als Offline-Terminal eingesetzt ÔÇô den Anbindungsm├Âglichkeiten sind durch zahlreiche Speicheroptionen und ein breites Spektrum an Schnittstellen keine Grenzen gesetzt. Zwei RS232-, vier USB-Ports und zwei PS/2-Interfaces geh├Âren ebenso standardm├Ą├čig zur Ausstattung wie ein Ethernet-Interface (zwei Ports in der ┬╗Ultimate┬ź-Version), das integrierte Audiosystem sowie der zus├Ątzliche VGA-Port f├╝r den Anschluss eines zweiten Displays auf Kundenseite. In der High-End-Variante erwartet Sie zus├Ątzlich noch ein DVI-Anschluss und ein standardm├Ą├čig integriertes WLAN (802.11 b/g/n). Bei der ┬╗Easy┬ź-Variante ist WLAN (802.11 b/g) optional verf├╝gbar.

Das 38,1 cm (15”)-Display mit integriertem Touchscreen ist stufenlos in der Neigung verstellbar und sorgt auf 1.024×768 Pixel f├╝r eine ├Ąu├čerst kontrastreiche Wiedergabe. Durch die gro├če Bildschirmdiagonale ist in der Regel keine Tastatur erforderlich. Gerade bei Kassen- und Gastro-Anwendungen zeigen sich die Vorteile der fettabweisenden Display-Oberfl├Ąche ÔÇô Fingerabdr├╝cke sind kaum zu erkennen, Schmutz und R├╝ckst├Ąnde leicht zu entfernen. So hinterl├Ąsst das Ger├Ąt stets einen guten und sauberen Eindruck und verspricht langfristige Performance auf hohem Niveau.

Um den Glancetron 8805 zu erweitern, w├Ąhlen Sie aus verschiedenen Peripherieger├Ąten. M├Âchten Sie, dass Ihr Kunde seinen Einkauf im Blick beh├Ąlt, nutzen Sie das r├╝ckseitige LCD-Kundendisplay mit 2×20 Zeichen. Die Handhabung ist denkbar einfach: Es wird oben auf dem Rechnergeh├Ąuse direkt im Blickfeld des Kunden platziert und passt sich sowohl vertikal als auch horizontal an die Gegebenheiten an. Wollen Sie die Aufmerksamkeit des Kunden auf mehr lenken als auf den Preis und die Zahlung, dann eignet sich das r├╝ckseitige 26,4cm (10,4”)-TFT-Display hervorragend, um ihn durch Aktionen oder Angebote zu zus├Ątzlichem Umsatz zu animieren. Im Unterschied zu vergleichbaren Kassensystemen muss beim Glancetron 8805 das optionale DVD-Laufwerk nicht als externe Hardware angeschlossen werden. Im Gegenteil, es ist seitlich in das System platzsparend und ergonomisch bedienbar integriert. Weitere Peripherieger├Ąte wie der Magnet- oder Chipkartenleser, ein Kellnerschloss, Fingerprint- oder RFID-Leser (13.56 MHz) werden optional ergonomisch am Display angebracht und erh├Âhen fortan die Funktionalit├Ąt um ein Vielfaches.